altec ComputerSysteme präsentiert die Robo CopyStation M2  

 

 

Downloads & Links

Produktseite altec Robo CopyStation M2

Produktbilder zum Download


Pressetext deutsch (RTF – 22 KB)

Pressetext deutsch (TXT – 5 KB)

Pressetext englisch (RTF – 26 KB)

Pressetext englisch (TXT – 5 KB)

       
Zusammenfassung:

altec ComputerSysteme GmbH präsentiert mit der Robo CopyStation M2 eine Weiterentwicklung der weltweit ersten automatisierten Kopierstation, die auf der CeBIT 2005 in Hannover vorgestellt wurde.

Mit der Robo CopyStation M2 ist das parallele Beschreiben von 48 mobilen Speichermedien mit Daten möglich. Diese Speichermedien gewinnen für die Distribution von Software, Spielen oder Musik sowie für die Erstausrüstung von Mobiltelefonen stark an Bedeutung.

Pressemeldung:

altec ComputerSysteme GmbH präsentiert mit der Robo CopyStation M2 eine Weiterentwicklung der weltweit ersten automatisierten Kopierstation, die auf der CeBIT 2005 in Hannover vorgestellt wurde.

Die Entwicklung des Kopierautomaten beruht auf der langjährigen Erfahrung mit Kopierstationen für mobile Speichermedien.

Robo CopyStation M2 überzeugt durch ihre Geschwindigkeit sowie ihre vollständige Automatisierung. Der hohe Durchsatz von über einer Million Speicherkarten pro Monat garantiert einen kurzen Return on Investment.

Der Markt der Speichermedien erfährt einen rasanten Wandel. Die Menge an Daten, die auf Speichermedien zur Verfügung gestellt oder gespeichert wird, nimmt durch die Verbreitung mobiler digitaler Endgeräte stetig zu.

Software, Spiele, Musik, Filme, Klingeltöne, Karten für Navigationssysteme, Kataloge, Fahrpläne, Bücher oder Promotionmaterial werden in steigendem Maß auf Speicherkarten bereitgestellt.

Die ersten Geräte sind bereits an Hersteller von Mobiltelefonen ausgeliefert. Besonderes Interesse an der Robo CopyStation besteht auch bei Lieferanten von mobilen Spielekonsolen, Navigationssystemen und PDAs.

  Funktionsweise der Robo CopyStation M2:

Die RoboCopyStation M2 beschreibt 48 Karten gleichzeitig.

Unbeschriebene Karten werden über ein Zuführungs-/Transport-System in so genannten Kartentrays zur Verfügung gestellt. Von dort werden die Karten über ein System von Saugern zum Programmierfeld transportiert. Dabei werden jeweils 24 Karten gleichzeitig bewegt.

Nach dem Programmiervorgang werden die Speicherkarten auf einem zweiten Karten-Tray-Stapel abgelegt.

Das System lässt sich an nahezu alle Trayformate anpassen.

Die Bedienung des Kopierautomaten wird über einen schwenkbaren Touchscreen vorgenommen.

Eine Vernetzung des Automaten ist durch die Nutzung eines Standard-Betriebssystems möglich.

Durch eine Softwareoption können Daten auf Speichermedien mit einem kartenspezifischen Datenschlüssel versehen werden. Dies dient als wirksamer Kopierschutz für urheberrechtlich geschützte Daten.

Der erreichbare Kartendurchsatz ist sowohl von Kapazität und Geschwindigkeit der Karten als auch von dem verwendeten Trayformat abhängig. Bei 512 MB SD-Karten liegt der gemessene Wert bei 2.000 Stück pro Stunde (ohne Verifikation).

Kompatibel ist das Kontaktfeld der Kopiereinheit zunächst zu SD Cards und MMC, microSD sowie RS-MMC. Weitere Speicherkartenformate wie z.B. MemoryStick PRO Duo, Memory Stick Micro M2 und miniSD sind in Planung.

 
         

Nach oben | |

© 2006 altec ComputerSysteme GmbH